Galerie der Augenblicke

Europa - In der Vielfalt vereint

In der politischen Debatte ist es immer weniger selbstverständlich, dass es ein solidarisches Miteinander innerhalb Europa gibt oder geben kann. Es wird und wurde polarisiert und sich aktiv auf die Unterschiede konzentriert. Dabei wird vergessen, dass die Gemeinsamkeiten die Differenzen überwiegen. Die Ausstellung der "Galerie der Augenblicke" auf dem Corso Leopold im Frühjahr 2019 spiegelt die Reflexion wieder, die wir gemeinsam als spontanes Kollektiv geleistet haben.

Das Programm wird von Johannes Hofbauer kuratiert.

Mit unseren Arbeiten wollen wir, abstrakt oder realistisch, an den Kern heran: den Mensch - die Menschen zeigen, die sich trotz oder wegen ihrer Unterschiede verständigen. Wir bieten dem Betrachter eine große Bandbreite abwechslungsreicher, hochwertiger Kunst.


Programm / Stände

- Johannes Hofbauer hinterfragt die Grenzen der Materie Holz, das auch als Grundbaustoff von Europa gelten kann

- Judith Reiter entwirft atmosphärische Orte, an denen sich Menschen begegnen

- die klaren Gesichter des Römer Alessandro Serafini knüpfen in altmeisterlicher Technik an vergangene Kunstepochen Europas an

- Ulrike Gerd Hartmann abstrakte, verspielte Figuren stehen für die Leichtigkeit und Kreativität der Völkerverständigung

Keine Einträge vorhanden

Standort

Kurator | Ansprechpartner

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen